SHOCKex – Oberlenker Dämpfsystem für Transportfahrten – INNOVATIONSMEDAILLE GALABAU 2016

Image

*** NEWS ***

Ausgezeichnet mit der INNOVATIONS-Medaille 2016 – auf der Messe GaLaBau in Nürnberg!

innovationsmedallie2015-12-09-14-25-00

 

 

 

 

 

Seit 2016 haben wir unser Lieferprogramm mit SHOCKex einen gedämpften Oberlenker erweitert. SHOCKex ist eine neue Technologie aus dem Hause AGRITEC um z.B. Schläge und Vibrationen bei Transportfahrt zu absorbieren. SHOCKex ersetzt starre herkömmliche Oberlenker, die alle Stöße ungedämpft an die Aufhängungen weiterleiten.

Spitzenbelastungen wie sie besonders bei Tansportfahrten auftreten, belasten Lager, Anbaupunkte und führen zu vorzeitiger Materialermüdung bei Traktor und Anbaugerät.

Der Dämpfer ist vorgespannt und bis zum Erreichen der minimal angegebenen Kraft starr – wie ein herkömmlicher Oberlenker. Damit kann das Anbaugerät präzise und ohne Eigenbewegungen in der gewünschten Lage eingebaut werden. Die Feineinstellung der Einbaulänge erfolgt über einen Drehgriff am Gehäuse.

Beim Überschreiten der Minimalkraft dämpft das System bis zur maximal angegebenen Kraft. Beim Erreichen dieser maximalen Kraft, ist der Dämpfer durch einen Anschlag gesichert. Ein Abreißen ist dadurch bauartbedingt ausgeschlossen.

Die Spindeln sind optisch mit einer Markierung versehen die eine optimale Gewindeüberlappung sicherstellen und ein versehentliches Herausdrehen der Spindeln vermeiden.

Der Einsatz von SHOCKex verbessert die Traktion, erhöht die Fahrsicherheit, schont Traktor und Anbaugerät. SHOCKex vermindert Materialverschleiß, reduziert Servicekosten und erhöht die Sicherheit.

„Die Rückmeldung unserer Kunden/Anwender ist durchweg positiv, so dass wir weiteres Marktpotential sehen“.

-> siehe Anwenderbericht:

SHOCKex Anwenderbericht

 

Bedarf besteht grundsätzlich bei allen Anwendern die Oberlenker einsetzen. Somit sind alle Nutzer von Trägerfahrzeugen mit Anbaugeräten ohne hydraulische Dämpfung interessant. Aktuell ist der SHOCKex für Anbaugeräte bis 500 kg erhältlich / bis 1.000 kg geplant.

Anwendungsbereich:

  • alle Anbaugeräte im kommunalen und landwirtschaftlichen Bereich mit Dreipunkt- oder Kuppeldreieck-Aufnahme – wie zum Beispiel:
  • Mulcher, Fräsen, Vertikutierer, Kunstrasenpflegemaschinen, Schneeschilder, Kehrbürsten, Streu- und Spritzmaschinen, Grubber, Drillmaschinen usw.

-> siehe Video

Fordern Sie jetzt weitere Unterlagen bzw. ein Preisangebot an – email:  agritec@agritec.de

 

AGRITEC GmbH
Gersdorfer Straße 1-5
68804 Altlußheim

Tel.: +49 (0)6205 – 3949-810

Fax: +49 (0)6205 – 3949-849

Email: agritec@agritec.de

Web: www.agritec.de

AGRITEC – Winter-Aktion 2016 / 2017

gs40

Aktuell bieten wir einzelne neuwertige Ausstellungs- sowie gebrauchte
Vorführmaschinen zum Abverkauf an:

  • Bodenfräsen
  • Umkehrfräsen
  • diverse Schlegelmäher /-mulcher (Heck- oder Frontanbau)
  • Heck-Seitenschlegemulcher
  • Seitenschlegelmäher /-mulcher
  • Böschungsmäher
  • Kunstrasenpflegemaschinen

Gerne unterbreiten wir Ihnen über Ihren Fachhändler vor Ort ein passendes Angebot.

Kontaktieren Sie uns unter der Rufnummer: +49 (0) 6205-3949-830 oder per e-mail: agritec@agritec.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Landschaftspflege mit Maß – Böschungsmähen einfach und bequem

Die Fa. WAM GmbH AGRITEC, Hersteller von Anbaugeräten zur Anlage, Pflege und Regeneration von Grünflächen mit Produktionssitz in 68804 Altlußheim (Deutschland), bietet schon seit mehren Jahren Seitenschlegelmäher bzw. Mulcher und Böschungsmäher für die Landschaftspflege an. Für die vielfältig anfallenden Arbeiten von Autobahn- und Straßenmeistereien, Kommunen, Gemeinden sowie Garten- und Landschaftsbauern stehen unterschiedliche Ausführungsvarianten zur Verfügung.

Die AGRITEC-Seitenschlegelmäher-/mulcher der Baureihe GS40-S wurden speziell entwickelt für den Betrieb an Kommunal-/Kompakttraktoren mit Dreipunkt-Anbau Kat.1 und einer Leistung von 20 bis 60 PS. Bevorzugte Einsatzbereiche sind das Mähen von Gräben, Böschungen, Wegränder an Wander-/Radwegen, Randstreifen, Straßenränder, Feldränder und Flächenpflege. Durch die speziell konstruierte Aufhängung des Mähkopfes am Rahmen wird ein Teil des Mähkopfgewichtes auf den gegenüberliegenden Unterlenker und somit als Gegengewicht auf die andere Traktorseite verlagert. Das gefürchtete Kippen des Trägerfahrzeuges wird somit verhindert.

Eine weitere Baureihe ist der Heck-/Seiten-/Böschungsmäher bzw. Mulcher GS50-P. Mittels Parallelogramm kann der Mäher bzw. Mulcher sowohl für Arbeiten in Gräben und Böschungen als auch für die Flächenpflege hinter dem Traktor genutzt werden. Diese Mäherbaureihe bzw. Mulcherbaureihe ist für landwirtschaftliche Traktoren mit Dreipunktanbau KAT. 2 und einer Leistung ab 50 bis 90 PS geeignet.

Die AGRITEC Böschungsmäher der Baureihe B sind mit Auslegearmen von 3,00 m bis 6,40 m für den Dreipunktanbau KAT. 1 + 2 und für Traktoren ab 16 PS erhältlich. Ob Mulchkopf, Astschere oder Scheibenheckenschere, für jede Anwendung ist der richtige Mähkopf erhältlich. Mit serienmäßig eingebautem Ölkühler steht permanent die volle Leistung der Böschungsmäher zur Verfügung. Durch die ständige Ölkühlung sind die Maschinen grundsätzlich auf Dauerbelastung ausgelegt. Damit wird der professionelle Einsatz sicher, vielseitig und zuverlässig. Elektrische oder servoproportionale Niedrigsteuerungen können auf Kundenwunsch eingebaut werden.

Dank der innovativen Technik und der komfortablen Bedienung ist das Böschungsmähen einfach und bequem. Hochwertige Verarbeitung und leistungsfähige Komponenten sind Garanten für eine überzeugende Arbeitsqualität.

Fragen Sie Ihren Fachhändler nach professioneller Mähtechnik bzw. Mulchtechnik aus dem Hause WAM.

Kleines ABC des Mähens bzw. Mulchens

Ertragssteigerung durch richtige Pflege von Grünflächen

AGRITEC GmbH, deutscher Hersteller von Anbaugeräten für die Grünflächenpflege mit Sitz in D- 68804 Altlußheim, hat sich im Bereich der Mähtechnik bzw. Mulchtechnik einen Namen gemacht und bietet ein innovatives Anbaugeräteprogramm an.
Die Schlegelmesser und -hämmer der AGRITEC-Schlegelmäher bzw. Mulcher -Baureihen GS33 – GS40 – GS50/51 – GS60 – GS70 zerkleinern durch hohe Rotationsgeschwindigkeit sämtliche Pflanzenreste. Zusätzlich im Gehäuse angebrachte Feinmulchprofile fördern die Zerkleinerung und Zerfaserung des Mulch-/Mähgutes bzw. Mulchgutes. Dadurch verrotten die fein gemähten bzw. gemulchten Pflanzenreste schneller und bilden wertvollen Dünger für die nachwachsenden Pflanzen.

Regelmäßiges Mähen bzw. Mulchen verhindert die Verbreitung von unerwünschtem Unkraut und Platzräubern wie Ampfer, Distel, Rasenschmiele, Hahnenfuß, Germer und verbessert somit die Pflanzenstruktur.

Alle auf der Weide befindlichen Pflanzenrückstände müssen fein gemäht bzw. gemulcht werden und sollen im Nährstoffkreislauf verbleiben. Die nachwachsenden Pflanzen profitieren vom zusätzlichen und wertvollen Dünger. Die Weide kann gleichmäßiger nachwachsen und ist stets sauber gepflegt. Durch das Mähen bzw. Mulchen entfällt zum Einen die Aufnahme und Entsorgung des Schnittgutes, zum Anderen wird das Düngen mittels chemischer Präparate ersetzt. Das tut nicht nur der Umwelt gut, sondern auch dem Haushaltsbudget des Rasenbesitzers.
Die richtige Mulchhöhe sollte nicht tiefer als 5 cm sein, da ansonsten ein schnelles gleichmäßiges Nachwachsen unterbunden wird. Die Grasbestände sollten vor dem Mähen bzw. Mulchen idealerweise trocken sein – das fördert die Mähqualität bzw. Mulchqualität. Zur Unterbindung des Unkrautwachstum sollte der Mähzeitpunkt bzw. Mulchzeitpunkt vor der Blüte oder Samenproduktion erfolgen.

Durch die Schnittgutrückführung wird das Erscheinungsbild deutlich gleichmäßiger und besser, die Atmungsaktivität der Bodenorganismen wird gefördert – eine weitere positive Auswirkung auf den Rasen.

Fragen Sie Ihren Fachhändler nach Anbaugeräten zur Anlage, Pflege und Regeneration von der Firma AGRITEC GmbH, D- 68804 Atllußheim.